Balanced Change ™

Der individuelle Beratungsansatz von K&C

Unser Beratungsansatz

K&C greift auf jahrzehntelange Erfahrungen mit anspruchsvollen Transformationsprozessen zurück und verfügt so über umfangreiche Expertise zur gesamtheitlichen Unternehmensführung und -steuerung. K&C hat sich dabei in besonderem Maße auf Themen spezialisiert, die eine Kombination von Top-down und Bottom-up Elementen erfordern, also sowohl ein hohes Maß an Führung als auch eine starke Einbindung der Organisation benötigen.

Neue Strategien und organisatorische Weiterentwicklungen führen zu erfolgreichen Veränderungen, wenn die verfolgten Konzepte auf Akzeptanz in der Organisation stoßen.

Der K&C Beratungsansatz zeichnet sich durch vier Elemente aus.

1. Führung und Einbindung

Führung durch das Senior Management bei gleichzeitiger Einbindung des Mittelmanagements und der Schlüssel-Mitarbeiter.

More ↓

Führung und Einbindung

Führung durch das Senior Management bei gleichzeitiger Einbindung des Mittelmanagements und der Schlüssel-Mitarbeiter.

Anspruchsvolle Veränderungsprozesse brauchen klare Führung durch das Top-Management, um ein starkes Momentum zu erreichen und die Relevanz für das Unternehmen hervorzuheben. Ziele und Freiräume im Veränderungsprozess müssen zielweisend vorgegeben und entsprechend kommuniziert werden: Führung bedeutet auch klar zu kommunizieren. Starke Top-down Leadership birgt allerdings die Gefahr, dass Expertenmeinungen in Veränderungsprozesse, seien sie nun strategischer, prozessualer oder kultureller Natur, nicht eingebunden werden. Erfolgreiches Transformationsmanagement braucht daher neben starker Leadership genauso ein hohes Maß an Involvement der Mitarbeiter, um die Verankerung der Ergebnisse im Unternehmen sicherzustellen.

2. Ressourcen und Kompetenzen

Aufzeigen und Nutzung vorhandener Ressourcen sowie Kompetenzen im Unternehmen, was einen zurückhaltenden Auftritt des Beraters einschließt.

More ↓

Ressourcen und Kompetenzen

Aufzeigen und Nutzung vorhandener Ressourcen sowie Kompetenzen im Unternehmen, was einen zurückhaltenden Auftritt des Beraters einschließt.

Wissen, Kompetenzen und Erfahrungen der Mitarbeiter sollten in Transformationen auf natürliche Art und Weise integriert werden. Wandel ist somit im besonderen Maße ein Lernprozess, bei dem nicht die Beraterunterstützung im Mittelpunkt stehen darf, sondern die sinnvolle Vernetzung interner Ressourcen: Mitarbeiter müssen das Vertrauen haben, dass ihre Kompetenzen zielführend eingesetzt werden und sie aktiver Teil der Transformation sind.

Schlüsselpersonen, die abspringen und ein frustriertes Kader sind häufige Folgen organisatorischer Veränderungen. Das muss nicht sein. Mit unserem transparenten und methodisch fundierten Vorgehen sowie unserem bewährten Changemanagement sorgen wir für akzeptierte und tragfähige Lösungen.

3. Individualität und Dynamik

Hohe Flexibilität im Umgang mit den kundenspezifischen Anforderungen und Wünschen

More ↓

Individualität und Dynamik

Hohe Flexibilität im Umgang mit den kundenspezifischen Anforderungen und Wünschen

Die organisatorische Weiterentwicklung lebt vor allem von der Individualität einer Organisation. Gesucht sind nicht Standardlösungen, die beim Wettbewerber schon vorhanden sind, sondern völlig neue Wege, um Kundenbedürfnisse zu erfüllen und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Dies braucht ein hohes Maß an Flexibilität. Gerade bei Veränderungs- und Innovationsprozessen ist es vor allem der Weg, der zählt, und nicht das Ziel: Innovation ist ein kontinuierlicher, dynamischer Prozess. Wer sich nur auf das Ziel fokussiert, wird kaum nachhaltig Veränderungen erreichen.

4. Kreativität und Struktur

Strukturierte Prozesse, die Freiräume für Kreativität schaffen.

More ↓

Struktur und Kreativität

Strukturierte Prozesse, die Freiräume für Kreativität schaffen.

Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass sich die beiden Elemente „Struktur“ und „Kreativität“ widersprechen. In Wirklichkeit ist es so, dass sich Kreativität besonders gut entwickeln kann, wenn sie sich klarer Strukturen bedienen kann.

Fehlende Strukturen und Standards binden oft derart viel Energie und Kraft bei den Mitarbeitern, dass für die kreative Arbeit kaum mehr Zeit bleibt. Effektive Tools und strukturierte Arbeitsprozesse sind eine gute Voraussetzung, um Freiräume für Innovation und Veränderung zu gewinnen.